Vorspannanker St Andreas

Grundwasserabsenkung

Eine Grundwasserabsenkung ist immer dann nötig, wenn die Aushubarbeiten infolge eines hoch liegenden Grundwasserspiegels zu stark behindert oder sogar verunmöglicht werden. Erst nach dem Absenken des Grundwasserspiegels können die Aushubarbeiten ausgeführt werden.

In feinkörnigen Böden besteht die Gefahr eines hydraulischen Grundbruches. Indem der Wasserdruck durch eine Grundwasserabsenkung entspannt wird, kann dieses Risiko verhindert werden. Die Entspannung des Wasserdruckes bzw. die Absenkung des Grundwasserspiegels erfolgt je nach Geologie entweder mit Filterbrunnen oder einem Wellpointsystem.

Filterbrunnen

Filterbrunnen eignen sich bei sandig-kiesigen Böden. Je nach Durchlässigkeit des Bodenmaterials können damit sehr grosse Wassermengen gepumpt werden. Der Einsatz von Filterbrunnen bei feinkörnigen Böden ist dahingegen nur beschränkt sinnvoll.

Man unterscheidet zwischen Kleinfilterbrunnen (ø < 300 mm) und Grossfilterbrunnen (ø > 300 mm). Filterbrunnen werden häufig auch zur Gewinnung von Trink- oder Brauchwasser eingesetzt. Dabei kommen rostfreie Materialien wie Chromstahl- oder Kunststofffilter zum Einsatz.

Erfahren Sie mehr zur Grundwasserabsenkung mittels Filterbrunnen

Wellpoint

Grundwasserabsenkungen mittels Wellpoint eignen sich für feinkörnige Böden (Silt, Feinsand). Wellpoint-Filter sind kleine Vakuum-Brunnen (ø ca. 200 mm), die in der Regel in kleinen Abständen (1.20 m bis max. ca. 2.0 m) rund um die zu entwässernde Baugrube angeordnet werden.

Erfahren Sie mehr zur Grundwasserabsenkung mittels Wellpoint

Wellpoint2

Zweistufiges Wellpoint für die Entwässerung einer geböschten Baugrube: Durch den im Boden entstehenden Unterdruck werden die Böschungen zusätzlich stabilisiert, so dass diese steiler ausgeführt werden können.

Für die Sicherheit der gesamten Baugrube

Eine einwandfreie Funktion der Grundwasserabsenkung ist existentiell für die Sicherheit der gesamten Baugrube. Für das Funktionieren der Wellpoint-Anlage ist die Aufrechterhaltung des Vakuums unerlässlich.

Um diese Sicherheit zu gewährleisten, kommen Notstromanlagen für die Pumpen zum Einsatz sowie Telefon-Alarmanlagen, die beim Absinken des Vakuums einen Alarm auslösen.

Wellpoint1

Systemskizze einer Wellpoint-Anlage

Überwachung Grundwasserstand

Damit die Grundwasserstände überwacht werden können, sind immer zusätzliche Piezometer nötig. Indem die Piezometerstände regelmässig kontrolliert werden, kann sichergestellt werden, dass der Grundwasserspiegel nicht unzulässig tief abgesenkt wird.

Sind Sie in der Planungsphase?

Wir bieten alles aus einer Hand: Vom Rückbau, über die Entsorgung und Verwertung bis hin zum Spezialtiefbau sind wir Ihr kompetenter Partner und unterstützen gerne mit langjähriger Erfahrung die Fachplanung.

Ansprechpartner

Rene Schmidli

René Schmidli

Leiter Tief- und Spezialtiefbau Baar
Mitglied der Geschäftsleitung

rene.schmidli@jms-risi.ch +41 41 766 99 23
Pirmin Betschart

Pirmin Betschart

Stv. Leiter Tief- und Spezialtiefbau Baar

pirmin.betschart@jms-risi.ch +41 41 766 99 22

Als lokale Unternehmung mit nationaler Reichweite engagieren wir uns aktiv für die Nachhaltigkeit. Erfahren Sie mehr zu unseren Bestrebungen unter www.jms.ch/nachhaltigkeit